18. Tutzinger Palliativtag

Samstag, 26.10.2024, 15.15 Uhr

Fremdheitserfahrungen in der Sterbebegleitung

„Den Eigenen Tod den Stirbt man nur, doch mit dem Tod der Anderen muss man Leben“
Masha Kaléko

Information und Diskussion für Interessierte, Betroffene und Angehörige.

15:15 – 16:45 Uhr

Diskutieren Sie mit:

Nese Ebel
Leitung Fachstelle Kultursensible Begleitung am Lebensende, Migration, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Palliative Care Fachkraft Hospizdienst DaSein e.V.

Anne Basner
Psychologin M.S.C Psychologische Physiotherapeutin Palliativstation Benedictus Krankenhaus Tutzing und Schmerzmedizin Benedictus Krankenhaus Feldafing

Sr. Dr. med. UllaMariam Hoffmann OSB, MAS (Palliative Care)
Oberärztin Palliativmedizin Benedictus Krankenhaus Tutzing

Solch ambivalente Aussagen – oft innerhalb eines Gespräches – sind nicht nur etwas völlig Normales, sondern können in der Begleitung von Sterbenden häufig ebenso befremdlich sein – wie spezifische Symptome am Lebensende, oder auch kulturelle Bedürfnisse und Notwendigkeiten. Letztlich ist ja das Sterben selbst, auch für jede/n von uns fremd und eine je neue Erfahrung. Informationen und Hintergründe aus der Forschung und Kulturen sowie unserer praktischen Arbeit im Bereich Palliative Care können im Umgang mit dem Unbekannten zu einem Gefühl der Sicherheit, Ruhe und Entlastung in der Begleitung beitragen.

Bringen Sie gerne Fragen und Sorgen in der Auseinandersetzung mit dem Fremden im Sterbeprozess mit – wir bringen unsere Erfahrung ein und möchten gemeinsam mit Ihnen eine Annäherung an unvertraute Aspekte finden.

Veranstaltungsort:
Evangelische Akademie
Schloßstr. 2+4
82327 Tutzing

Die Teilnahme ist kostenlos!

Anmeldung
Telefonisch unter: 08158 23-7370 oder 08158 23-6370
Per E-Mail an: palliativ-bkt@artemed.de

Oder melden Sie sich per Online-Formular an!

Veralteter Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Die korrekte Darstellung der Webseite ist nicht garantiert und die Bedienung ist eingeschränkt bis hin zu nicht bedienbar.