Benedictus Krankenhaus Tutzing

Exzellente medizinische Behandlung im Benedictus Krankenhaus Tutzing am Starnberger See

Sobald sich die Glastüren des Benedictus Krankenhaus in Tutzing öffnen, nehmen Sie riesige Landschaftsaufnahmen mit auf eine Reise. Entlang des Starnberger Sees und der Alpenregion schweift der Blick, lässt Besucher und Patienten im ersten Moment vergessen, dass sie sich im Eingangsbereich eines Krankenhauses befinden. Genau diese Kombination aus moderner Hochleistungsmedizin, persönlicher Zuwendung zum Patienten und Wohlfühlambiente zeichnet das Tutzinger Krankenhaus in besonderem Maße aus.

Seit seinen Anfängen als Zivilkrankenhaus vor über 40 Jahren hat sich das Benedictus Krankenhaus zu einer hochmodernen Einrichtung entwickelt. Neben der individuellen Grund- und Regelversorgung der Bevölkerung im Südwesten Münchens bieten unsere Ärzteteams Spezialleistungen, die das Krankenhaus weit über die Region hinaus bekannt gemacht haben. Dies gilt für all unsere Zentren und Abteilungen gleichermaßen: 

  • Bauchzentrum
    •  Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie
    •  Gastroenterologie
  • Gelenk- und Wirbelsäulenzentrum
    • Wirbelsäulenzentrum
    • Endoprothetik und Orthopädie
    • Schulterchirurgie und Sportorthopädie
    • Hand- und Ellenbogenchirurgie
    • Fußchirurgie
    • Unfallchirurgie
  • Herz- und Gefäßzentrum
    • Innere Medizin
    • Kardiologie
    • Angio- und Phlebologie
    • Gefäßchirurgie
    • Neurologie mit Schlaganfalleinheit ("Stroke Unit")
  • Schmerzzentrum
    • Schmerzmedizin
    • Anästhesiologie
    • Intensivmedizin
    • Palliativmedizin
  • Radiologie

Neben den körperlichen Leiden widmen wir uns im Rahmen der Seelsorge, des Sozialdienstes und auf unserer Palliativstationebenso den psychologischen, sozialen und spirituellen Problemen unserer Patienten.

Unser Credo: Wir kombinieren die fortschreitende Spezialisierung der Medizin mit menschlicher Zuwendung und christlicher Tradition. Mit einer engen Beteiligung der Missions-Benediktinerinnen von Tutzing, in deren Namen die Klinik fortgeführt wird, steht bei aller Medizin DER PATIENT im Vordergrund.

Veranstaltungen

104. Tutzinger Gesundheitsforum

Minimal-invasive endoskopische und mikrochirurgische Verfahren an der Wirbelsäule

WANN Mittwoch, 16. Januar 2019, um 19.00 Uhr

Referenten:
Dr. Dominik Bengel, Leitender Oberarzt Wirbelsäulenzentrum
Dr. Barbara Kulmer, Oberärztin Wirbelsäulenzentrum

WO
Benedictus Krankenhaus Tutzing
Bahnhofstr. 5
82327 Tutzing

EINTRITT FREI

Um Anmeldung wird gebeten unter T 08158 - 23-280 ]oder per E-Mail
gesundheitsforum-bkt@artemed.de
(Bitte geben Sie bei der Anmeldung die Nummer des Gesundheitsforums an)

19:00 - 20:00

105. Tutzinger Gesundheitsforum

Minimal-invasiv - Maximal erfolgreich:
Moderne Gelenkchirurgie

WANN Mittwoch, 6. Februar 2019, um 19.00 Uhr

Referent:
Dr. Martin Huber-Stentrup,
Chefarzt Gelenk und Sportorthopädie

WO

Benedictus Krankenhaus Tutzing
Bahnhofstr. 5
82327 Tutzing

EINTRITT FREI

Um Anmeldung wird gebeten unter
T 08158 23 - 102 oder per E-Mail
gesundheitsforum-bkt@artemed.de
(Bitte geben Sie bei der Anmeldung die Nummer des Gesundheitsforums an)

19:00 - 20:00

106. Tutzinger Gesundheitsforum

Divertikal - Die richtige Therapie

WANN Mittwoch, 20. Februar 2019

Referent:
Dr. Alexander Fieger, Oberarzt Viszeralchirurgie

WO
Benedictus Krankenhaus Tutzing
Bahnhofstr. 5
82327 Tutzing

EINTRITT FREI

Um Anmeldung wird gebeten unter
T 08158 23-112 oder per E-Mail
gesundheitsforum-bkt@artemed.de
(Bitte geben Sie bei der Anmeldung die Nummer des Gesundheitsforums an)

19:00 - 20:00

Aktuelles

Prof. Dr. Dirk Sander in den Vorstand des Bundesverbands Neurologische Rehabilitation berufen

Große Ehre für Prof. Dr. Dirk Sander (Foto): Der Chefarzt der Neurologie an den Benedictus Krankenhäusern Tutzing und Feldafing wurde als Vertreter der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft  jetzt  in den erweiterten Vorstand des Bundesverbands Neurologische Rehabilitation berufen. Damit wird seine Leistung insbesondere in der Schlaganfall-Forschung gewürdigt. Lesen Sie hier weiter!

 

Mobile Simulation im OP: Anästhesisten und Pfleger trainieren den Ernstfall

In den Operationssälen am Benedictus Krankenhaus Tutzing ging es gleichzeitig besonders hektisch zu. Der Grund dafür waren Simulations-Übungen für das Anästhesie-Team. Am Wochenende wurden – ähnlich wie Piloten im Flugsimulator trainieren – Zwischenfallsimulationen vor Ort geübt. Lesen Sie hier weiter!

Oberarzt Dr. Knut Röhrich (li.) initiierte das Simulationstraining
für Ärzte und das Pflegeteam rund um Andreas Radis

 

 

Zehn neue Pflege-Azubis

Im Benedictus Krankenhaus Tutzing wird Premiere gefeiert. Als neue Bildungsreferentin hat Lisa Krippner (Foto) ihre erste Klasse für die dreijährige Pflege-Ausbildung übernommen. Lesen Sie hier weiter!

 

Aus der Artemed-Stiftung