willkommen im benedictus krankenhaus tutzing

Wer die luftige Eingangshalle des Benedictus Krankenhaus in Tutzing zum ersten Mal betritt, bleibt zunächst an den riesigen Landschaftsaufnahmen hängen, die die Wände schmücken. Starnberger See und Alpenregion lassen Besucher und Patienten im ersten Moment vergessen, dass sie sich letztlich doch in einem Krankenhaus befinden. Und tatsächlich ist es gerade die Kombination aus „Wohlfühlfaktor“ und moderner Hochleistungsmedizin, die das Tutzinger Krankenhaus in besonderem Maße auszeichnet.

Seit seinen Anfängen als Zivilkrankenhaus vor über 40 Jahren hat sich das Benedictus Krankenhaus zu einer hochmodernen Einrichtung entwickelt, die als Rundum-Versorger gezielt auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Patienten eingehen kann. Neben der Grund- und Regelversorgung der Bevölkerung im Südwesten Münchens bieten unsere hochqualifizierten Ärzteteams Spezialleistungen, die das Krankenhaus weit über die Region hinaus bekannt gemacht haben: Unser Zentrum für Schmerztherapie ist eines der größten Therapiezentren in Europa für alle Arten von Schmerz.  Das Zentrum für Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie wird den kompliziertesten orthopädischen Fällen gerecht. Im Gefäßzentrum arbeitet ein interdisziplinäres Team aus den Abteilungen für Angiologie und Phlebologie, Gefäßchirurgie und interventionelle Gefäßchirurgie, Allgemeine Chirurgie, Radiologie sowie dem Fachbereich Neurologie. In allen Bereichen der Viszeralchirurgie profitieren unsere Patienten von der hochmodernen minimal-invasiven Schlüssellochchirurgie (MIC-Zentrum Starnberger See). Unsere Palliativstation nimmt nicht nur die körperlichen, sondern vor allem auch die psychologischen, sozialen und spirituellen Probleme unserer Patienten und ihrer Angehörigen auf.

Kurzum: Wir paaren die fortschreitende Spezialisierung der Medizin mit menschlicher Zuwendung und christlicher Tradition. Mit einer engen Beteiligung der Missions-Benediktinerinnen von Tutzing, in deren Namen die Klinik fortgeführt wird, steht bei aller Medizin der Patient mit seinen Ängsten, Wünschen und Hoffnungen nach wie vor im Vordergrund.


Aktuelles

Statt Tapas Schnitzel mit Pommes

Quelle: Starnberger Merkur vom 11. April 2014

Iris Gomez hat Tapas mit Schnitzel, Pommes und Ketchup getauscht. Die junge Spanierin ist Fachkraft am Benedictus Krankenhaus in Tutzing und möchte gar nicht mehr weg aus BAyern. Sie zieht nach knapp einem Jahr eine positive Bilanz.
Vollständiger Bericht

Verstärkung für Tutzinger Bauchzentrum

Das Bauchzentrum am Benedictus Krankenhaus hat sich in den vergangenen Jahren rasant zu einem hochkompetenten Zentrum für die Versorgung chirurgischer und internistischer Krankheitsbilder entwickelt. Um dem enormen Zulauf weiterhin gerecht werden zu können, hat man nun Verstärkung  angefordert: Ab dem 1. April 2014 wird Frau Dr. Jutta Gospos, anerkannte Expertin auf dem Gebiet der interventionellen Gastroenterologie, die chefärztliche Leitung der Abteilung für Gastroenterologie übernehmen und insbesondere den Ausbau interventioneller Techniken noch weiter vorantreiben.
Vollständige Pressemitteilung

Professur für Tutzinger Chefarzt

Quelle: Starnberger Merkur vom 28. März 2014

Privatdozent Dr. Rainer Freynhagen, Chefarzt des Zentrums für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Schmerztherapie ujnd Palliativmedizin des Benedictus Krankenhaus Tutzing, ist zum Professor an der medizinischen Fakultät der Technischen Universität München ernannt worden.
Vollständiger Bericht

Informationen zu einzelnen Krankheitsbildern finden Sie in unserem Medizinischen Lexikon. Sollten Sie die behandelnde Abteilung/das behandelnde Zentrum schon kennen, werden Sie auch direkt über die Seite der Zentren/ Fachabteilungen fündig.