Schulter, SLAP Läsion

Das Gelenkzentrum Starnberger See genießt in der Schulterchirurgie überregionalen Ruf und ist mit seinen modernen diagnostischen und operativen Verfahren auf sog. minimal-invasive, schonende Schlüsslelochperationen bis hin zum modularen, modernen künstlichen Gelenkersatz spezialisiert.

Krankheitsbild

Bei der SLAP-Läsion handelt es sich um eine Verletzung der Knorpellippe am oberen Rand der Schulterpfanne. Die Verletzung kann durch einen plötzlichen und unerwarteten Zug oder Druck auf die bereits vorgespannte Bizepssehne hervorgerufen werden. Mit modernen diagnostischen Verfahren wie der Kernspinuntersuchung  mit Kontrastmitteleinspritzung wird an unserem Zentrum der Schweregrad des Risses der Pfannenlippe und des  Bizepssehnenankers exakt beurteilt und die entsprechende Therapie eingeleitet.

Diagnose und Behandlungsmethoden

Über eine Gelenkspiegelung (Schlüssellochoperation) werden die abgelöste Pfannenlippe und die Bizepssehne mit kleinen resorbierbaren Bioankern wieder am oberen Pfannenrand befestigt. Die Erfolgsaussichten dieser Operation können je Verletzungsmuster als sehr gut bezeichnet werden.