Pneumonie

In der Abteilung für Innere Medizin können mit modernen Untersuchungsmethoden alle Formen von Pneumonie diagnostiziert und entsprechend behandelt werden.

Krankheitsbild

Die Lungenentzündung (Pneumonie) stellt eine Entzündung der Lunge unter Einschluss der Lungenbläschen und Bindegewebe dar. Die Lungenentzündung ist eine häufige Erkrankung und kann auch heute noch lebensbedrohlich sein. Die häufigste klassische Ursache der Pneumonie ist eine Infektion mit Bakterien, seltener mit Viren oder Pilzen. Sehr selten sind Lungenentzündungen durch Gifte, Strahlung oder im Rahmen von Autoimmunerkrankungen. Das Beschwerdebild einer Pneumonie reicht von einer nahezu symptomatischen Abgeschlagenheit, Husten mit oder ohne Auswurf bis zu Brust- oder Oberbauchschmerzen bei Mitentzündung des Rippenfeldes (Pleuritis) mit Atemnot und septischem Krankheitsbild. Die Diagnose einer Pneumonie kann in der Regel durch klinische Untersuchung mit Abhörung des Brustraumes, Nachweis von Entzündungsparametern im Blut sowie Röntgenaufnahmen einschließlich der evtl. Durchführung einer Computertomographie gestellt werden. Zusätzlich erfolgen häufig mikrobiologische Untersuchungen (Sputum, Blutkultur) und serologische Testungen zur Identifizierung des auslösenden Keimes, um hierauf ein für diesen Keim anwendbares Antibiotika einsetzen zu können.

Diagnose und Behandlungsmethoden im Benedictus Krankenhaus Tutzing

Neben einer symptomatischen Therapie, körperlicher Schonung, Fiebersenkung, Schmerztherapie, Infusionstherapie und Gabe von Sauerstoff ist in der Regel eine ursächliche Behandlung durch Antibiotika zur Abtötung des die Entzündung auslösenden Keimes notwendig. Bei schweren Infektionen sind die Antibiotika in der Regel über eine Infusion zu geben. Bei schweren Verläufen mit Schocksymptomatik oder Erschöpfung der Atmung ist eine intensivmedizinische Betreuung notwendig. Hier stehen auf unserer Intensivstation alle Arten von Beatmungsgeräten nicht invasiv (Maskenbeatmung) sowie invasive Beatmungen mit Einführung eines Beatmungsschlauches in die Luftröhre zur Verfügung.