Nierenversagen

Die Abteilung für Innere Medizin und Nephrologie bildet zusammen mit dem angeschlossenen KfH-Dialysezentrum ein Nierenzentrum, das als solches einzigartig ist in der Region. Mehrere erfahrene Nephrologen sichern eine 24-stündige rund-um-die-Uhr Versorgung aller ambulanten und stationären Nierenpatienten in allen Stadien der Erkrankung incl. aller gängigen Dialyseverfahren sowie der Betreuung nierentransplantierter Patienten.

Krankheitsbild

Beim akuten Nierenversagen (ANV) handelt es sich um eine innerhalb von Stunden bis Tagen einsetzende, prinzipiell rückbildungsfähige Verschlechterung der Nierenfunktion. Es kann nach vorheriger normaler Nierenfunktion oder nach bereits chronisch eingeschränkter Nierenfunktion auftreten und eine vorübergehende Dialyse notwendig machen. Eine dauerhafte Nierenersatztherapie ( Dialyse oder Nierentransplantation ) ist im Endstadium des chronischen Nierenversagens unumgänglich. Die Ursachen des ANV werden entsprechend dem Ort der Schädigung in prärenal, renal und postrenal eingeteilt. Die Schädigungsursache "vor" der Niere (prärenal) ist in erster Linie ein vermindertes Blutvolumen (z.B. bei Blutung oder Flüssigkeitsmangel) oder ein zu niedriger Blutdruck . Renale Schädigungen, d.h. in der Niere selber, können vielfältig sein. Hierzu gehören u.a. akute Nierenentzündungen aber auch Arzneimittelnebenwirkungen (z.B. Röntgenkontrastmittel). Postrenal liegt der Auslöser "hinter" der Niere im ableitenden Harntrakt. Als häufiges Beispiel sei der Harnverhalt mit Rückstau des Urins in die Nieren bei der gutartigen Vergrößerung der Prostata genannt.

Diagnose und Behandlungsmethoden im Benedictus Krankenhaus Tutzing

Je nach Stadium der Erkrankung unterscheidet man eine vorbeugende Therapie und eine Therapie bei ausgebrochenem ANV. Im ersteren Fall besteht das Ziel darin, so rasch wie möglich eine ausreichende Durchblutung der Niere mit ausreichender Sauerstoffversorgung des Nierengewebes wieder herzustellen. Im Gegensatz zu Gehirn und Herz kann bei der Niere oft der Funktionsverlust nach einer Minderdurchblutung mit Zelluntergang ausheilen. Der Sinn der Therapie bei ausgebrochenem ANV besteht darin, die Nierenfunktion durch Dialyse solange zu ersetzen, bis die Niere wieder funktioniert.