Fuß, Knick-Senk-Fuß (Plattfuß)

Das Gelenkzentrum Starnberger See genießt in der Fuß- und Sprunggelenkschirurgie überregionalen Ruf und ist von der Gesellschaft für Fußchirurgie (GFFC) zertifiziert. Mit seinen modernen diagnostischen und operativen Verfahren ist das Zentrum auf schonende, gelenkerhaltende Operationen an Vor- und Rückfuß spezialisiert.

Krankheitsbild

Wenn das Längsgewölbe des Fußes abgeflacht ist, wird dies als Senkfuß bezeichnet. Ist der  Fuß eingeknickt und steht der Knöchel auf der Innenseite heraus spricht man von einem Knick-Senk-Fuß. Liegt die  Haut der Fußwölbung schon komplett am Boden auf bezeichnet man dies als Plattfuß. Gestörte Bewegungsabläufe und eine unzureichende Stoßdämpfung führen zu  Überlastungsschmerzen der Fußmuskulatur, Knieschäden oder Ausbildung eines schmerzhaften Fersensporns bis hin zu Rückenproblemen.

Diagnose und Behandlungsmethoden im Benedictus Krankenhaus Tutzing

Abhängig vom Grad der Fehlstellung wenden wir international etablierte, schonende gelenk erhaltende  Operationsverfahren an. Durch die enge Zusammenarbeit mit führenden Firmen aus der Medizintechnik stehen uns modernste Hilfsmittel und Implantate zur Verfügung. Je nach Patientenalter und Schweregrad der Fehlstellung kommen unterschiedliche konservative und operative Therapien zu Anwendung. Fehlstellungen im Erwachsenenalter enstehen meist durch eine narbig veränderte oder gerissene Sehne (sog. Tibialis posterior Fehlfunktion). Bei leichteren Fällen erfolgt eine Gipsruhigstellung, schwerere Formen müssen meist mit Operationen an den Sehnen (Rekonstruktion bzw. Sehnentransfer), Knochen (Achsenkorrektur am Fersenbein ) oder im Extremfall gar mit einsteifenden Operationen behandelt werden.

Erfolgsaussichten

Die Erfolgsaussichten dieser Operationen können je nach Grad der Fehlstellung als gut bezeichnet werden. Da sich in den letzten 10 Jahren die Fußchirurgie rasant entwickelt hat, können wir heute erprobte, schonende und sichere Operationen anbieten und damit langfristig gute Ergebnisse erzielen. Ein standardisiertes, leitlinienorientiertes Nachbehandlungskonzept und eine etablierte,  individuelle Schmerztherapie sorgen für eine rasche Genesung.