Asthma Bronchiale

Krankheitsbild

Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung der Bronchien. Dabei kommt es häufig zu anfallsartig auftretender Atemnot mit einem Engegefühl in der Brust sowie Husten, Giemen und Brummen. Oftmals gehen dem Asthma Allergien voraus. Es werden drei Formen unterschieden. Das allergische Asthma, das nichtallergische oder intrinsische Asthma sowie Mischformen.  Beim Asthmaanfall kommt es aufgrund der Empfindlichkeit (Hyperreagibilität) des Bronchialsystems zu einem Anschwellen der Schleimhaut und damit verbunden  zu einer Verengung der Bronchien, welche sich (teilweise) wieder zurückbilden kann.

Diagnose und Behandlungsmethoden im Benedictus Krankenhaus Tutzing

Es können Lungenfunktionsuntersuchungen ( z.B. Spirometrie, Metacholin-Test) durchgeführt werden. Dabei wird festgestellt , ob die Bronchialschleimhaut überempfindlich ist und ob durch bestimmte Medikamente die Einengung der Bronchien wieder aufgehoben werden kann. Ebenfalls kann eine Bestimmung von allergenspezifischen Immunglobulin E (IgE) durchgeführt werden. Zur Therapie stehen v.a. verschiedene Inhalationssprays zur Verfügung. Stadien- und symptomabhängige zusätzliche Behandlungsoptionen  umfassen zudem eine Reihe oraler Substanzen wie Cortison, Theophyllin, Anticholinergika und neuere medikamentöse Ansatzpunkte.