Hintergrundwissen: Stationärer Aufenthalt

Ein stationärer Aufenthalt kann in akut verschlimmerten Schmerzphasen nötig werden, die nicht ambulant oder teilstationär beherrscht werden können. Zudem ist hier eine multidisziplinäre Diagnostik möglich, um gegebenenfalls interventionelle oder multimodale Maßnahmen einzuleiten.

Auch ein Entzug von Medikamenten zur Behandlung chronischer Schmerzen kann zunächst stationär notwendig sein. Wenn die Medikamente beispielsweise nicht regelgerecht oder eventuell ungeeignete Medikamente zu lange oder falsch dosiert eingenommen wurden, dann ist meist ein Entzug dieser Medikamente die einzige Möglichkeit, eine sinnvolle Grundlage für weitere Diagnostik- und Therapiemaßnahmen zu schaffen und wieder eine gute Lebensqualität zu erlangen. Unsere Psychologen sind klinisch und wissenschaftlich auf Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen spezialisiert.

Oft ist ein stationärer Aufenthalt notwendig, um Patienten für eine später folgende, tagesklinische Therapie in der Gruppe vorzubereiten. Darüber hinaus gibt es weitere Therapieanlässe für einen stationären Aufenthalt.

Die stationäre Therapie bietet optimale Bedingungen für den ganzheitlichen, multimodalen Therapieansatz, heute der Goldstandard in der Schmerztherapie.