Hintergrundwissen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen nehmen einen Spitzenplatz bei den Krankheitsfehltagen und bei Gründen der Erwerbsunfähigkeit ein. Sie gehören mit zu den häufigsten Behandlungsanlässen in der medizinischen Versorgung. Etwa 70 Prozent der Bevölkerung leiden jährlich mindestens einmal unter Rückenschmerzen, bei bis zu sieben Prozent entwickelt sich ein chronisches Leiden.

Ursachen von Rückenschmerzen

Rückenschmerzen können vielfältige Ursachen haben, wie zum Beispiel Muskelverspannungen, Entzündungen, Arthrose, wachstumsbedingte Verkrümmungen oder Verletzungen der Wirbelsäule. Aber auch psychischer Stress kann zu ähnlichen Beschwerden und Rückenschmerzen führen. Dies erfordert meist eine interdisziplinäre Behandlung der Rückenschmerzen durch Schmerzspezialisten unterschiedlicher Fachrichtungen, Physio- und Sporttherapeuten im Rahmen einer multimodalen Schmerztherapie.


Therapie der Rückenschmerzen im Benedictus Krankenhaus Tutzing

Nach und nach setzt sich in Deutschland ein Paradigmenwechsel in der Behandlung von Rückenschmerzen durch. Die Bedeutung frühzeitiger Aktivität, um eine Chronifizierung zu verhindern, wird ebenso betont wie die rechtzeitige Erkennung psychosozialer Belastungsfaktoren. In die Diagnostik und Behandlung von Rückenschmerzen sind im Zentrum für Schmerztherapie am Starnberger See deshalb Experten verschiedener Disziplinen integriert: nicht nur Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen, sondern auch Psychotherapeuten, Physiotherapeuten und Sporttherapeuten. Rückenschmerzen sind ein sehr komplexes Erkrankungsbild. So vielfältig die Ursachen des Rückenschmerzes sein können, so individuell muss auch die Therapie erfolgen, abgestimmt auf jeden einzelnen Patienten.


Therapieverfahren im Zentrum für Schmerztherapie

Der Behandlungsansatz in unserem Zentrum zeichnet sich durch dieses interdisziplinäre Zusammenarbeiten und den Einsatz modernster Methoden aus. Es werden zum Beispiel minimalinvasive Therapieverfahren eingesetzt, um dem Rückenschmerz „zu Leibe zu rücken“. Der Chefarzt des Zentrums für Schmerztherapie, Prof. Dr. med. habil Rainer Freynhagen, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit diesem Thema auch wissenschaftlich und wurde 2007 für seine Arbeiten zum Rückenschmerz mit dem renommierten Deutschen Schmerzpreis ausgezeichnet.

Durch die zusätzliche Etablierung der Wirbelsäulenchirurgie am Benedictus Krankenhaus ergeben sich fast einzigartige Möglichkeiten für eine umfassende Versorgung von Patienten mit Rückenschmerzen im Sinne eines wirklich interdisziplinären Rückenschmerzzentrums. Hauptziel der Behandlung muss zunächst sein, eine Operation zu vermeiden, die Rückenschmerzen zu beseitigen und ein chronisches Leiden zu verhindern. Jeder Patient erhält eine individuelle Therapie, die auf seine persönlichen Gegebenheiten zugeschnitten ist.