Stroke Unit

Unsere hochspezialisierte Schlaganfalleinheit innerhalb des neurologischen Fachbereichs ist verantwortlich für die optimale Überwachung und Versorgung von Patienten mit akutem Schlaganfall. Die bestmögliche medizinische Behandlung gewährleisten wir dabei zum einen durch ein interdisziplinäres und multiprofessionelles Team bestehend aus Neurologen, Internisten, Anästhesisten, speziell fortgebildetem Pflegepersonal und Therapeuten (Ergo-, Physio- und Sprachtherapeuten). Im Rahmen einer kontinuierlichen Rufbereitschaft steht außerdem 24 Stunden am Tag ein neurologischer Facharzt zur Verfügung.
Darüber hinaus bestehen Kooperationen mit der Klinik für Neuroradiologie und Neurochirurgie des Klinikums rechts der Isar sowie mit der Abteilung für neurologische Frührehabilitation des Benedictus Krankenhaus Feldafing.
Auch eine erweiterte neurologische Diagnostik ist jederzeit möglich.

Durch die Zertifizierung der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) soll der Qualitätsstandard auf deutschen Stroke Units dauerhaft dargestellt, gesichert und kontinuierlich angehoben werden. Ausgezeichnet werden ausschließlich die Einrichtungen, die nach definierten Qualitätsrichtlinien arbeiten. Wir freuen uns, dass unsere Stroke Unit unter Leitung von Prof. Dr. Dirk Sander seit Juli 2015 offiziell als regionale Stroke Unit anerkannt ist.

Stroke Angel: ein Projekt, das Leben rettet

Jährlich erleiden fast 250.000 Deutsche einen Schlaganfall - jeder fünfte überlebt ihn nicht. Gleichzeitig ist der Schlaganfall nach wie vor die Erkrankung, die am häufigsten zu einer dauerhaften Behinderung führt. Wer jedoch schnell reagiert, hat gute Chancen, wieder gesund zu werden. Mit der Implementierung von „Stroke Angel“ optimiert das Benedictus Krankenhaus Tutzing den Umgang mit diesem kritischen Faktor Zeit. Denn tatsächlich sterben nach einem Schlaganfall aufgrund des Sauerstoffmangels bis zu 1,9 Millionen Nervenzellen pro Minute ab. Um die Folgen zu minimieren, sind deshalb die besonders rasche und qualifizierte Diagnose sowie der sofortige Therapiebeginn von zentraler Bedeutung. An diesem Punkt setzt „Stroke Angel“ an: Während die Mitarbeiter des Rettungsdienstes sich ganz der Versorgung des Patienten widmen können, werden wichtige Daten wie Medikationen, EKG-Daten, Vitalparameter, Einsatzstellenbilder, die Ankunftszeit im Krankenhaus oder die Nummer des Rettungswagens für Rückfragen über einen kleinen mobilen Computer aus dem Fahrzeug direkt in die angesteuerte Klinik übermittelt. Hier können dann bereits alle notwendigen Vorbereitungen für eine weitere Versorgung getroffen und der Weg für eine flüssige Übergabe des Patienten noch vor dessen Eintreffen geebnet werden. Den rettungsdiensten erleichtert die telemedizinische Patientenanmeldung nicht nur die Patientenversorgung und -übergabe; gleichzeitig steht der Rettungswagen schneller für Folgeeinsätze bereit, und der Rettungsdienst kann das Krankentransport- und Rettungsdienstprotokoll digital an die Klinik übergeben.

Team

Prof. Dr. Dirk Sander

Chefarzt Neurologie

 

Fax:
08157 28-141

Priv.-Doz. Dr. Michael Valet

Leitender Oberarzt Stroke-Unit und Akutneurologie

Fax:
08158 23-580

Dr. Ingo Wittich

Leitender Oberarzt Neurologische Früh- und weiterführende Rehabilitation

Tel:
Fax:
08157 28-755

Rene Trabold

Oberarzt Neurologie

Fax:
08158 23-580